1.8. Les Bummms Boys

les_bumms1.8. 19.30 Uhr Les Bummms Boys
Open Air- Konzert auf der Hofbühne

 

Die einen sagen so ein Bandname geht gar nicht! Die anderen finden ihn lachend genial… Er verrät auf jeden Fall schon mal aus welcher Richtung Ironie und Schalk bei dieser Band kommen und einprägsam ist er allemal. Spätestens wenn Mensch diesem Rostocker Quintett aus Brasskapelle und Indieband tanzend verfallen ist, mit ihrer knusprigen Mischung aus Rock’n’Roll, Pop, Balkan und Ska, schreibt man sie mindestens mit drei mmmh! Ob Festivalmassen oder verschwitzte kleine Clubmeuten, die Boys spielen mit Bums und hinterlassen mit ihrer groovigen Mischung aus geistvollen Wortspielen und treibenden Beats für Kopf und Bauch einfach mal so richtig gute Laune!

Tickets: 18 € / erm. 15 € | VVK an allen regionalen VVK-Kassen und online
Die am Konzerttag geltenden Corona-Regeln sind einzuhalten.

23.7. / 24.7. Tempi Passati und Aberlours

23.7. 19.30 Uhr Tempi Passati
open air Konzert

Live-Band mit Spielwitz und genreübergreifende Arrangements sowie Sinn für Songs mit deutschen Texten

Die Band liebt es, wenn alternativer Folk auf frische Einflüsse aus Jazz, Pop, Polka und Americana trifft. Songs voller Poesie und frecher privat-politischer Betrachtungen, verschmelzen mit Rhythmen aus aller Welt.
Die Band hat etwas zu sagen, in eigener Sprache. Texte zwischen Euphorie und Resignation über die großen und kleinen Dinge, über die Höhen und Tiefen des bürgerlichen Alltags. Unaufgeregt und ehrlich erzählen die Songs von großen Träumen, kurzsichtiger Gier, von krasser Ungerechtigkeit und Realität, ohne plakativ zu werden. Das ist zum Weinen schön und zum Lachen grotesk.
Viele Quellen speisen die globalen Grooves: ausgefeilter Folk, chansonesker Pop, Dub, Tex Mex, alternative Liedermacherei und klassische Singer/Songwriter-Kunst, denn die Leipziger finden, das Leben viel zu kurz, um nur einen Stil zu spielen. Und so feiern sie es in vielen Facetten am liebste live, bis in die Nacht.

Tickets: 13 € /erm 11. € | VVK an allen regionalen VVK-Kassen und online
Die am Konzerttag geltenden Corona-Regeln sind einzuhalten. (Kontakterfassung, Maske bis zum Sitzplatz)

 

24.7. 19.30 Uhr The Aberlours09.08.19_st._Spiritus_the_aberlour_s_Pressefoto

Celtic-Folk-Rock unter freiem Himmel

Mit brandneuem Songmaterial und dem Besten aus 20 Jahren Bandgeschichte zünden The Aberlour’s am 24. Juli, um 19:30 Uhr im Greifswalder St. Spiritus ein Feuerwerk aus keltischen Klängen und rockigen Ambitionen, wenn sie ihren Instrumenten Celtic Folk`n`Beat entlocken.
Sie zählen heute zu den wenigen deutschen Celtic Rock Bands, die ein internationales Niveau erreicht haben. In ihrem Spiel treffen seltene Akustikinstrumente wie Cister und Mandocello auf donnernde Grooves, melodiöse Vocal-Linien ergänzen sich mit furiosen Fiddle- und Akkordeonparts zu einem magischen Gesamtwerk aus Folk, Rock und Pop, aus Adaptionen von Riverdance bis hin zu MA-Themen. Die Songs erzählen alte, wildromantische, skurrile Geschichten aus Old Ireland, Schottland, England und nun auch deutsche Verse; getragen von Speedfolk, Worldbeat, keltischer Mystik – Celtic Folk’n’Beat.

Tickets: 15/13 € | VVK an allen regionalen VVK-Kassen und online
Die am Konzerttag geltenden Corona-Regeln sind einzuhalten. (Kontakterfassung, Maske bis zum Sitzplatz)

Souldiers

17.7. 19.30 Uhr

open air-Konzert mit Dresdens größter Soulband

Dresdens größte Soulband spielt seit mehr als 25 Jahren handgemachte schwarze und weiße Soulmusik, gewürzt mit einer Prise Rock, Funk und deutschsprachigen Eigenkompositionen. Damit erfüllen sie ihre Mission, ganz im Sinne des Ausnahmeposaunisten Fred Wesley: “An outstanding Band! They got horns and everythink.” Zu vier Stimmen und den Rhythmusinstrumenten kommen neben Trompete und Sax auch noch Bariton und Posaune. Das Line-Up, Backing Vocals und Frontmann bildet ein Soundgefüge, so dass man sich in die 60er und 70er zurückversetzt fühlt. The Souldiers bestechen durch ihre unbändige Spielfreude und begeistern vor und auf der Bühne, denn handgemachter Soul hat einfach alles, was man braucht zum Glücklichsein. Man kann mitschwingen, träumen, sich umarmen (wenn man dürfte) und die Band liefert den treibenden Groove, 5 Stimmen schmachten von der Liebe und ihrer Bedingungslosigkeit, …und dann gibt es noch The Fat Horns, die euch die Ohren freiblasen.

Tickets: 18,- €/ erm. 15 € | VVK an allen regionalen VVK-Kassen und online

Die am Konzerttag geltenden Corona-Regeln sind einzuhalten, d.h. Kontakterfassung mit der Luca-App oder per ausgefülltem Zettel, Maskenpflicht außen bis zum Sitzplatz.