22.3. 20 Uhr „Pfefferminz“ – Westernhagen-Cover-Band

PfefferminzVeranstaltet von Seeman, Kalker & Partner zugunsten eines Schiffes im Museumshafen

Pfefferminz ist „DIE“ Band, die ausschließlich Titel von Marius Müller Westernhagen spielt.Und das mit Gefühl und geballter Spielfreude – ob zarte Ballade oder brettharten Rock´n`Roll. Längst hat sich die Band von einer reinen Coverband zu einer „Institution“ in Sachen Westernhagen verselbständigt. Mit ungebremster Spielfreude und Leidenschaft haben die Musiker um Frontmann Andreas „Hebby“ Gramkow sich in die Herzen ihrer wachsenden Fangemeinde gespielt. Nach über 1000 Auftritten gibt es kaum ein Bundesland, das noch nicht bereist wäre. Der Clou: Hebby´s Stimme ähnelt verblüffend dem Original. An seiner Seite hat er seinen bewährten Gitarristen „Jockel“ Lüdeke, Bassisten Aldo Harms sowie Dirk Meissner am Piano und Saxophon. Die Songs erleben zum Teil eine Wiederauferstehung durch ein völlig neues Gewand. Da bluest und swingt es, Stilmäßig wird hier noch mal alles durchgerührt, percussiv durchgemixt, so ein Song schon mal vom Flamenco zum Sirtaki wird.. Kein Gig ist wie der andere… Und es „fühlt“ sich wirklich gut an..wenn man dabei war…Pfefferminz „Unplugged“ haben eine Menge Spass mit dem Publikum..und so soll es sein..
Eintritt: 12 € Karten an der Abendkasse oder im VVK bei „Männermoden Krafczyk“, Lange Str.91, Abendkasse ab 19 Uhr

 

29.03. 20 Uhr Konzert: Strom & Wasser und Gisbert zu Knyphausen

Heinz Ratz

Konzert von „Strom und Wasser“, mit dabei: Gisbert zu Knyphausen

Eintritt gegen Spende für die Aktion:

Unser Plan: 100 Konzerte in 100 Städten, um 1 Million zu sammeln für selbstverwaltete Jugendhäuser und Soziokulturelle Zentren

„Seit über 30 Jahren bin ich nun, wie Tausende andere Musiker und Bands auch, auf den Bühnen der Soziokulturellen Zentren und selbstverwalteten Jugendhäuser unterwegs. Orte der Weltoffenheit, basisdemokratisch, tolerant, jung und fernab vom Mainstream auch immer bereit, ein Zuhause für diejenigen zu sein, die es sonst schwer haben in der Gesellschaft.
Diese Orte sind bedroht und brauchen unsere Unterstützung.“ Heinz Ratz
Viele Musiker unterstützen die bundesweite Initiative durch ihre Auftritte – wie auch Gisbert zu Knyphausen. Der Eintritt zu den Veranstaltungen erfolgt gegen eine Spende für die Aktion, außerdem können Privatpersonen, Firmen und Organisationen die Aktion durch Spenden unterstützen: BOK // Büro für Offensivkultur
IBAN DE30 2105 0170 0091 0546 84
BIC NOLADE21KIE · Förde Sparkasse
Stichwort: „Eine Million“