Sommerkonzerte im St.Spiritus

Wir haben tolle Künstler einladen. Die Veranstaltungen finden bei gutem Wetter auf dem Hof statt. Tickets gibt es in den regionalen Vorverkaufsstellen oder in unserem Ticketshop ….hier klicken

Wenzel Foto: Salvatore Brandt20.7. Tiere streicheln Menschen – Actionlesung – mit neuem Programm und Sommergast

21.7. Souldiers – Dresdens größte Soulband

4.8. Tricky Notes – Progressive Celtic Folk

17.8. Anna Mateur – das schrille Multitalent

1.9. Wenzel & Band –Heimweh nach dem Mond“-Tour

Fallada im St.Spiritus

Am 16.6. findet im Rahmen der Fallada-Festwoche die Grammophon-Lesung „Kleiner Mann was nun?“ mit Jo van Nelsen statt.

Der beliebte Roman Hans Falladas „Kleiner Mann, was nun?“ erschien 1932 in einer stark lektorierten Form. Allzu politisch brisante Passagen wurden gestrichen, ganze Handlungsstränge entfernt. 2016 erschien erstmals die ungekürzte Fassung und sorgte für eine literarische Sensation.

Jo van Nelsen präsentiert in seiner Grammophon-Lesung die schönsten Passagen der Urfassung, garniert mit Musik der Dreißiger Jahre. Natürlich von Originalschellackplatten, gespielt vom roten Koffergrammophon, und vielen Postkarten und Plakaten dieser Zeit.

Tickets: VVK 14,80 /11,50 EUR an den regionalen Vorverkaufskassen oder online hier klicken

2.6. 20 Uhr Vocal Recall

Vocal Recall – Die große Schlägerparade d’Erfolgsmusik (neues Programm)
Musik-Kabarett . VVK: 14,80 € / 12,60 € ermäßigt an den regionalen Vorverkaufsstellen oder online hier klicken

Die einzige Boygroup mit Frau analysiert schonungslos die Top Ten der letzten
300 Jahre. Liebevoll werden die größten Charterfolge der Geschichte von unnötigem inhaltlichen Ballast befreit und mit Satzgesang neu vermischt. Die ungewöhnliche Konstellation mit nur zwei Sängern und einer Sängerin sowie die Ergänzung der Klavierbegleitung durch Grooves und Samples grenzt den Stil von Vocal Recall von vielen Ensembles der Kleinkunst- und A Cappella-Szene ab.
Seit 2010 stehen sie zusammen auf der Bühne, waren Finalisten vieler Wettbewerbe (u.a. „Tuttlinger Krähe“, „Stuttgarter Besen“, „Reinheimer Satirelöwe“), haben einige Preise gewonnen (u.a. den Schweiger Kleinkunstpreis „Der Querdenker“, den Rostocker Kabarettpreis „Koggenzieher“). 2012 gewannen sie die Kabarettbundesliga und wurden „Deutscher Kabarettmeister 2012“.

hinter Vocal Recall stecken:
Alice Köfer ist Jazzsängerin, Schauspielerin und Gesangs-Dozentin an der Universität Potsdam. Neben Engagements im Friedrichstadt-Palast arbeitete sie mit Pigor & Eichhorn und dem Andrej Hermlin Swing and Dance Orchestra zusammen.
Dieter Behrens ist promovierter Biologe mit klassischer Musikausbildung. Er war als Dichter auf Poetry Slams aktiv und ist Mitglied des Monteverdi-Chors Hamburg.
Bernhard Leube studierte klassischen Gesang an der Musikhochschule Leipzig. Er war bisher in über 40 Rollen auf vielen Opernbühnen zu sehen.
Martin Rosengarten ist Pianist, Komponist und Arrangeur. Er arbeitete u.a. mit Martina Brandl, Tim Fischer und Eckart von Hirschhausen zusammen.

Festkonzert 25 Jahre Chor von St.Spiritus

Chor von St.Spiritus

Jubiläumskonzert mit den Late Night Singers und dem Chor von St. Spiritus

2018 ist für den Verein Chor von St. Spiritus e.V. ein Jubiläumsjahr. Nach 25 Jahren singt und klingt es besser denn je. Am 26. Mai 2018 um 17 Uhr lassen die beiden Chöre des Vereins einen Auszug aus ihrem Repertoire erklingen.
Aus 9 Sangesfreudigen und einer jungen Chorleiterin wurden 70 Mitglieder in nunmehr zwei Chören. „Liebe, Heimat, Humor““ – das sind in diesem Jahr die Schwerpunkte der Chorarbeit und wir freuen uns darauf viele weitere Jahre unser Publikum abwechslungsreich, qualitativ hochwertig und fröhlich gestimmt zu verwöhnen.

Eintrittspreis: 6 € / ermäßigt 5 €, Karten an der Kasse, die 1h vor der Veranstaltung öffnet

Der Nordische Klang kommt!!!!

Tarasov_foto_alexander_zabrinNordischer Klang: 100 Jahre Baltische Staaten – Konzert mit Vladimir Tarasov & Heinz-Erich Gödecke
Jazz & ein Erlebnis! Tickets: 12 € / ermäßigt 8 € an den regionalen VVK-Kassen  – zum Onlineverkauf – hier klicken

Abendkasse ab 19 Uhr

Man traf sich in St. Petersburg bei einem Avantgarde-Musikfestival Anfang der 90er Jahre und verabredete sich für die Zukunft. Dann spielte man so einiges, in Hamburg, Österreich, New York, Litauen, Stuttgart, Peking…. und jetzt hier. Ein Duo, das viele Geister und Klangfarben in sich aufgesogen hat: aus Jazz, zeitgenössischer Musik und fernen Kulturen. Das bewirkt fein spannende Klangszenen mit besonderen Instrumenten und ausgeprägt expressiven Passagen. Mit erzählerischem Sinn gebaut, entsteht Kino im Kopf – ein Erlebnis!

Vladimir Tarasov aus Vilnius ist als Schlagzeuger einer der herausragendsten Musiker und Performance-Künstler in Osteuropa, zu Hause in vielen Konzerthallen und Museen weltweit. Mit dem „Ganelin-Trio“ war er bereits Ende der 70er Jahre auf dem Berliner Jazzfestival vertreten. Er gründete das „Lithuanian Art Orchestra“, für das er komponierte und war damit zu Gast bei der NDR-Jazzreihe. Als Solo-Performer spielte er bei „MaerzMusik“ in Berlin. Seine Installationen waren u.a. auf der Biennale in Venedig, im Centre Pompidou, im Museum of Contemporary Art Chicago und zuletzt im KUMU Tallinn zu sehen.

Heinz-Erich Gödecke spielt Posaune, dazu auch andere Hörner laut und leise in Jazz-Trios, Duos, in Solokonzerten und größeren Ensembles (Sextett „Eisenrot“), komponiert, improvisiert (auch mit elektronisch abgetasteten Pflanzen). Das alles weltweit z.B. in Konzerten und auf Festivals in Russland, Europa, Ecuador und Deutschland und… hier, wo er auch wohnt: bei Greifswald.
Eintritt: 12/8 €

Eine Veranstaltung vom Koeppenhaus in Kooperation mit dem St. Spiritus und dem Nordischen Klang. Gefördert vom Litauischen Kulturinstitut.

26.4. 20 Uhr Jan Plewka & Marco Schmedtje

BETWEEN THE BARS. VVK: 20,30 € / ermäßigt 17 €, Tickets unter

Jan Plewka ist einer der facettenreichsten deutschen Musiker und Sänger. Mit seiner Band „Selig“ gehört er seit Mitte der 90er Jahre zum Besten und Erfolgreichsten, was die deutschsprachige Musikszene zu bieten hat. Mit BETWEEN the BARS hält er nun Rückschau, gemeinsam mit Marco Schmedtje, seinem Freund und langjährigen musikalischen Weggefährten, der ihn kongenial an der Gitarre begleitet.

So lassen sich Plewka und Schmedtje musikalisch quer durch die Jahrzehnte treiben. Sie spielen Lieder von Ton Steine Scherben und Rio Reiser, eigene Stücke aus ihrer gemeinsamen Zeit bei Zinoba und Simon & Garfunkel – Songs aus ihrer Sound of Silence – Produktion, Lieder von Jan Plewkas Solo-Album und von Schöne Geister, dem ersten Album von Marco Schmedtje.

Zwei Stimmen und eine Gitarre – und das Publikum bestimmt, was gespielt wird. Das sind die Zutaten für diesen rein akustischen, sehr feinen und intimen Abend. Plewka und Schmedtje spielen voller Seele und Leidenschaft. Es wird gesungen und getrunken werden an diesem Abend – gelacht, geweint, geflirtet und vielleicht auch geküßt.

21. 4. 20 Uhr Rockhaus – Support: Robert Gläser

Rockhaus

DAS KONZERT IST AUSVERKAUFT!!! Keine Karten mehr an der Abendkasse!

Rockhaus war in den 1980er Jahren eine der beliebtesten Rockbands in der DDR. Die Kultband gehört zu den Vertretern der Neuen Deutschen Welle und des New Wave. In der ewigen Wertung der Jahreshitparade erreichen sie Platz 2, direkt nach den Puhdys und dicht gefolgt von Lift bei den Nummer-eins-Hits.
„Therapie“ heißt das 2015 erschienene Album. Der Titel ist Programm, denn die Band stand kurz vor dem Aus. So kurios es klingen mag, aber ein Foto rettete die Band. Die Tour zum Album war ein voller Erfolg, ebenso die Nachschlag-Tour. 2016 kam deshalb auch ein Live-Album auf den Markt. Im letzten Jahr verstarb der Keyboarder von Rockhaus Carsten „ Beathoven“ Mohren (54) nach einer Krebserkrankung – aber die Energie der Band ist ungebrochen und es wird nicht zuletzt ihm zum Andenken eine Party mit neuen und alten Songs.

13.4. 20 Uhr 1. plattdütscher Poetry Slam in MV

NDR Poetry Slam Foto: L.LorentsenFreitag, der 13. ist ein Glückstag für  Freunde des Poetry Slam und für Fans junger plattdütscher Literatur. Dann gibt´s den ersten NDR-Poetry Slam up Platt in Greifswald . Beim Poeten-Wettstreit auf offener Bühne treten sechs Slamer aus drei norddeutschen Bundesländern an. Aus Mecklenburg-Vorpommern sind dabei: Petra Schwaan-Nandke, Ulrike Stern und Thomas Lenz. Aus Schleswig-Holstein kommen Helge Albrecht und Matthias Stührwoldt. Und aus Hamburg tritt Gerd Spiekermann an. Der NDR-Poetry Slam up Platt: Freitag, 13. April um 20 Uhr bei uns im St. Spiritus

Karten bekommen Sie z.B. bei der Greifswald Information am Markt. oder online hier klicken

Zweimal Poetry Slam – 6.4. junger Slam und am 13.4. plattdeutscher Slam

U 20 Slam_Foto Theater 2HB 6.4. 19 Uhr U 20 Slam präsentiert von Theater H2B und St.Spiritus im Rahmen des Greifswalder Literaturfrühlings, Eintritt 5 € / erm. 3 € (Tickets an der Abendkasse)

Nach dem ersten U-20 Slam im Oktober 2017 vor ausverkauftem Haus, mit 8 Slamerinnen am Start, supercharmanter Moderation von Max Matthies, euphorischer Stimmung, großartigen Texten und Floriane Werner als Siegerin steht die Bühne des St.Spiritus am Freitag, dem 06.04.2018 zum zweiten Mal für junge PoetInnen bereit!
Du schreibst Texte? Du bist unter 20 Jahre alt? Du möchtest dabei sein? Anmeldungen unter theater-h2b.de oder Christian Holm 0152/29071560. Oder komm einfach spontan vorbei!

 

13.4 20 Uhr 1. NDR-Poetry Slam op Platt in MV NDR Poetry Slam
VVK: 9 € / ermäßigt 7 € an den regionalen VVK-Kassen oder hier klicken

Das gab es in MV vorher noch nie. Beim witzigen Wettkampf mit Worten treten im Land erstmals Poeten in der Sprache Fritz Reuters gegeneinander an.

Jeweils fünf Minuten Zeit bleibt den AutorInnen um mit ihren meist heiteren- , mal ernsten, aber immer sehr originellen Vorträgen, das Publikum in den Bann zu ziehen. Die ZuschauerInnen stimmen dann per Applaus darüber ab, wer den Wettstreit gewinnt.

Der 1. Plattdeutsche Poetry Slam in MV wird präsentiert von NDR 1 Radio MV und NDR 1 Welle Nord. Der bekannte Slammaster Björn Högsdal und NDR Reporter, Autor und Sänger Gerrit Hoss führen auf Hoch- und Plattdeutsch durch den Abend. Hier mehr erfahren über NDR Poetry Slam op Platt

Die plattdeutschen Poetinnen und Poeten sind: aus Mecklenburg-Vorpommern: Petra Schwaan-Nandke, Ulrike Stern und Thomas Lenz, aus Schleswig-Holstein: Helge Albrecht und Matthias Stührwoldt und Gerd Spiekermann aus Hamburg.