St. Spiritus ist wieder geöffnet

Nachdem der Landkreis Vorpommern-Greifswald fünf Tage in der Stufe Orange war, darf das St.Spiritus wieder öffnen.

Für alle Angebote gilt: 2G+ – Geboosterte sind von der Testpflicht entbunden.

 

25.1. 17 Uhr Kindertheater „Lars – der Kleine Eisbär“

mit dem Schnuppe Figurentheater

Eintritt: 7 € / erm. 5 € | Reservierungen unter: 03834 8536-4444 • für Kinder ab 3 Jahren • Spieldauer ca. 45 Minuten •
Die am Veranstaltungstag geltenden Corona-Regeln sind einzuhalten. • Wenn das Puppenspiel nicht Live stattfinden kann, dann wird es online gezeigt.
Lars, der kleine Eisbär lebt am Nordpol. Dort trifft er Theo, einen jungen Tiger. Gemeinsam begeben sich die beiden auf eine abenteuerliche Reise, deren Ziel Theos Heimat, der Dschungel ist. Dabei lernt Lars viele neue Freunde kennen. Mit einfachen Mitteln lässt Puppenspielerin Birgit Schuster aus einem Krankenbett die Nordpolartlandschaft entstehen und später auch der Dschungel.
Lasst Euch von der Geschichte anregen, erfindet eigene oder erzählt eure Lieblingsgeschichten nach. Ihr findet zu Hause bestimmt einfache Dinge, mit denen Ihr vielleicht sogar selbst Theater spielen möchtet. Da könnte aus einem Kochlöffel eine Figur werden, der Handfeger ein Pferd und Wäscheklammern könntet Ihr zu Halterungen für selbst gebastelte Bäume umfunktionieren.

Jugentheater

Ein Theaterstück zum Kriegsende 1945 • Vorstellung des Jugendensembles Greifswald • für Zuschauer ab 15 Jahren •

„Ende, Ende – überm Kuhstall Kampfverbände!“, so lautete ein Abzählreim unter Kindern in der Nachkriegszeit, und so heißt das neue Theaterprojekt des Jugendensembles Greifswald.
Während des Lockdowns hat Christian Holm 14 Zeitzeug*innen von Greifswald bis Düsseldorf im Alter zwischen 81 und 94 Jahren zu ihren Erlebnissen im Krieg und rund um das Kriegsende 1945 befragt. Rund 35 Stunden Interviewmaterial kamen dabei heraus. Wie erlebt ein Kind einen Weltkrieg? Wie hat sich damals das tägliche Leben angefühlt? „Man ist eben einfach Kind. Man läuft nicht ständig mit dem Gedanken herum, das man vielleicht heute sterben könnte, oder das was anderes schlimmes passiert, das hält man ja gar nicht aus.“
8 Jugendliche des Greifswalder Jugendensembles stehen auf der Bühne des St. Spiritus und spielen und erzählen die Geschichten von Menschen, die einerseits aus Kinderaugen auf die Ereignisse geblickt haben, andererseits viel zu schnell erwachsen werden mussten. „Man war ja eigentlich Kind – aber man war kein Kind.“
Das Interviewmaterial wurde auf seine Spielbarkeit für die Bühne untersucht, mit historischem Material ergänzt und aus heutiger, jugendlicher Sicht betrachtet. Wir wollen mit einem lebendigen Theaterabend ein Zeichen gegen Krieg und Faschismus setzen. Die Geschichten bleiben dabei so original wie möglich erhalten.

Text und Projektleitung: Christian Holm
Premiere: 24.2., 10.3., 24.3., 2022
Eintritt: 12/ 6 €
Reservierung unter: 03834 8536-4444
und st.spiritus@greifswald.de (gültig nur mit Bestätigungs-Mail)

Unser Kulturzentrum ist weiterhin geschlossen, da die Infektionslage im Landkreis das erfordert (mehr als sieben Tage in Stufe rot) Die Schließung dauert so lange an, bis die Lage sich entspannt –

Gestaltung: swinxgraifx

(wenn wir mind. fünf Tage in Stufe orange sind).

Gestaltung: swinygrafix

Zum Jahreswechsel haben wir zum Abschluss des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ eine Plakataktion gemacht: drei weitere Alltagsbegriffe, die

Gestaltung: swinxgrafix

aus dem jüdischen stammen hat Cindy Schmid genial illustriert – so haben wir auch das Festjahr begonnen – mit schönen, witzigen Bildern, die zeigen, wie unsere Kulturen zusammengehören.

Bleiben sie neugierig und interessiert in 2022!