Programm August 2022

AUSSTELLUNGEN

08.07. – 19.08.2022

In Erinnerung

Fotoausstellung von Waltraud Kühne und Sibylle Hagemann
Ein fotografischer Blick auf die Bestattungskultur in Greifswald und anderswo.
Ausstellung im Vorderhaus des St. Spiritus, Eingang Lange Straße 49.

Mo- Fr 10:00 – 18:00 Uhr, Sa 10:00 – 14:00 Uhr | Eintritt frei
Vernissage: 07.07.2022 | 19:00 Uhr

In dieser Fotoausstellung ist die hiesige Sepulkralkultur, Bestattungskultur Thema, die Fotografinnen haben sich dabei hauptsächlich auf die Greifswalder Friedhöfe konzentriert. Aber auch Beispiele aus der näheren Umgebung und der Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg bieten einen Einblick in die geschichtliche Vielfalt der Bestattungskultur und der Gedenkorte für Verstorbene. Wie archäologische Funde beweisen, existieren Bestattungen schon seit Jahrtausenden. Selbst unsere „nächsten Verwandten“ im menschlichen Stammbaum, die Neandertaler, sollen ihre Verstorbenen rituell beerdigt haben.
Je nach kulturellem Hintergrund und zeitlicher Abfolge variieren die Gebräuche und Bauten: z.B. die riesigen Pyramiden Ägyptens bis in die Gegenwart die Urnenfelder auf unseren Friedhöfen, aber auch der Trend zu Seebestattungen oder in Friedwäldern genauso wie die verschiedensten Trauerveranstaltungen.

Waltraud Kühne war langjährige Vorsitzende des Fotoclub Greifswald, ist jetzt Ehrenmitglied, Sibylle Hagemann ist aktives Mitglied im Fotoclub Greifswald.


17.08. – 28.09.2022

MY PAST IS MY CASTLE

Pauline Stopp
Zeichnung | Objekt | Installation

Öffnungszeiten: Mo – Fr | 12:00 – 17:00 Uhr | Eintritt frei

Vernissage: 16.08. | 19:00 Uhr

Der Mensch ist durch seine Vergangenheit bestimmt. Seine Herkunft, Kindheit, Jugend und Familie prägen ihn ein Leben lang. Die existenzielle Entwicklung nimmt darin ihren Anfang und alles Weitere wird durch sie beeinflusst. Der Vergangenheit kann sich der Mensch gewiss sein. Sie schirmt ab und schützt, obwohl sie einem Gefängnis gleicht, dessen Mauern einen Entwicklungsraum vorgeben, der trotz aller Mühen niemals vollständig verlassen werden kann.
Pauline Stopps Ausstellung ist eine ganz persönliche Auseinandersetzung zu den Themen Familiengeschichte, Trauer und Verlust. Den Titel der Ausstellung „My past is my castle“ leitet die Künstlerin von dem Spruch „My home is my castle“ ab. Damit soll die Doppelgestalt der Vergangenheit als schützender und einschränkender Ort thematisiert werden. Freudvolle Erinnerungen, oder solche, auf die man mit Abscheu blickt, betonen die Aspekte und helfen dabei den jeweiligen Eindruck zu verstärken.
Pauline Stopps Arbeitsweise findet ihren Ausgangspunkt im Sammeln. Sie sammelt gebrauchte Gegenstände, Weggeworfenes, aber auch Informationen, Farben, Formen und Geräusche und führt diese in ihren Werken nach einer eigenen Ordnung zusammen. Ausgehend von Heimat- und vergangener Produktästhetik, konservativem Sprachgebrauch, sowie des menschlichen Körpers als Gegenstand zur Lust- und Freudengewinnung, entstehen Objekte, Zeichnungen und Malereien. Sie verweisen auf eine grelle, infantile Welt – süß, rosa, lieblich. Dahinter versteckt sich die Morbidität einer jeden Existenz – fleischig, zerrissen, verletzt.
Pauline Stopp, Jahrgang 1989, studierte zunächst Textilkunst/Textildesign an der Hochschule Angewandte Kunst Schneeberg und anschließend Bildende Kunst am Caspar-David-Friedrich-Institut in Greifswald. Für ihre Arbeit wurde sie mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet und im In- und Ausland ausgestellt. Ihre Werke sind Teil diverser Sammlungen, z. B. der Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland.


03.08. | 16:00 Uhr

Interkulturelles Café

Lasst uns einfach miteinander ins Gespräch kommen und Leute kennenlernen, ganz egal, woher sie kommen… wir können Sprachen üben, Spiele spielen und Kaffee trinken.

Es gibt fair gehandelten Kaffee aus dem Weltladen gegen eine Spende Für das Kuchenbuffet kann gern etwas mitgebracht werden.
Das ist ein offenes Angebot – von 16-18 Uhr – für alle, die sich angesprochen fühlen.


05.08. | 10:00 Uhr

KINDER-SOMMER-THEATER

Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt

mit dem Schnuppe Figurentheater

ab 4 Jahren | Dauer ca. 45 Minuten | Reservierungen unter: 03834 8536-4444

Tickets: 7 €/ 5 € (ab 10 Kindern haben Gruppenbetreuer_innen freien Eintritt)

Die Feuerwehr ist immer bereit. Doch vor dem Einsatz müssen sich die Feuerwehrleute stärken. Sie sitzen gemeinsam am Frühstückstisch. „Guten Appe…“ sagt Löschmeister Wasserhose, aber weiter kommt er nicht, denn da klingelt das Telefon und die Feuerwehrmannschaft muss los zum Einsatz. Und so geht das den ganzen Tag weiter, kaum sitzen alle und halten eine Kaffeetasse in der Hand, klingelt das Telefon und schon geht es wieder los: Feuer löschen, umgestürzte Bäume wegräumen, ein Kind von einem Dach retten… ein Kind auf dem Dach??? Wie ist es da hinaufgekommen und warum… auch das erfahrt ihr in diese turbulenten Geschichte rund um Feuerwehrleute, Feuerwehrautos, Feuerwehrschläuche, Feuerwehrleitern und Feuerwehrkaffeetassen.


06.08. | 19:30 Uhr

KONZERT

Les Bummms Boys

mit einer groovigen Mischung aus geistvollen Wortspielen und treibenden Beats

Tickets: 18/ 15 € an den reg. VVK-Kassen oder online: mvticket.de

OPEN AIR (bei gutem Wetter, sonst im Saal)

Die einen sagen so ein Bandname geht gar nicht, die anderen finden ihn eher lustig und genial… Er verrät auf jeden Fall schon mal aus welcher Richtung Ironie und Schalk bei dieser Band kommen. Spätestens wenn Mensch diesem Quintett aus Brass-Kapelle und Indie-Band mit ihrer knackigen Mischung aus Pop, Ska, Balkan und Rock’n’Roll wiegend, wippend und schaukelnd verfallen ist, schreibt man sie mindestens mit 3 mmmh! Ob Festivalmassen oder verschwitzte kleine Clubmeuten, die Boys hinterlassen mit ihrer Musik für Kopf und Bauch einfach mal so richtig gute Laune!


07.08. | 19:30 Uhr

MUSIKKABARETT

Zärtlichkeiten mit Freunden

RICO ROHS & DAS INES FLEIWA QUARTETT“

Tickets: 16/ 14 € an den reg. VVK-Kassen oder online: mvticket.de

OPEN AIR (bei gutem Wetter, sonst im Saal)

Die bekannte Band Zärtlichkeiten mit Freunden ist mit ihrem „Musik-Kasperett“ gut bis sehr gut. Die Zuzweitunterhalter Ines Fleiwa und Rico Rohs haben mehr als zwanzig Kleinkunst- und Comedypreise auf dem Schrank stehen. Darüber freuen sie sich dementsprechend. Die jeweiligen Eltern sind auch stolz darauf. Zärtlichkeiten mit Freunden spielen Hits. Aber das ist ihnen nicht genug, sie machen auch Witze. Das ist eigentlich schon alles, was wichtig ist.

In ihrem neuen Programm „RICO ROHS & DAS INES FLEIWA QUARTETT“ wird Ines Fleiwa mit seinem unnachahmlichen journalistischen Türöffnergesicht den eigentlich schweigsamen Rico Rohs zum Reden bringen – und zum Singen, wie wir Ganoven sagen. Was wird zum Vortrage gebracht? Alle Geschichten, die Rico Rohs je erlebt hat, auch die Kniescheibenoperation, und ein Liebeslied, und Erinnerungen an die alte Heimat und so.


09. + 10. + 11.08. | 10:00 – 12:00 Uhr

KINDER-KUNST-TAGE

Instrumentenbau und kleiner Percussions-Workshop

aus einem Tontopf und Papier eine Trommel bauen und das Trommeln ausprobieren

mit Percussions-Lehrer und Schlagzeuger Björn Verwendel

für Kinder ab 7 Jahren • 10 – 12 Uhr • Anmeldungen unter: 03834 8536-4444

Kosten: 3 € pro Tag und Person • TN-Anzahl pro Tag: max. 8 Kinder

Bastelt Euch doch in den Ferien mal eine eigene Trommel. In der Instrumentenbau-Werkstatt entstehen aus einem Blumentopf, Pergament, Kleister und verschiedenfarbigen Papieren bunte Tontopf-Trommeln, mit tollem Klang. Das erfordert von den Instrumentenbauern etwas Geduld und Geschick beim Basteln. Eure Blumentopf-Trommel muss nach dem Basteln erst noch gut trocknen und kann nicht gleich gespielt werden. Aber keine Bange, denn Ihr könnt das Trommeln trotzdem auf den Instrumenten des St. Spiritus unter Anleitung unseres erfahrenen Schlagzeugers ausprobieren.


11.08. | 15:30 Uhr

Musikalisches Beisammensein

11.08. | 20:00 Uhr

COMEDY

FIL

Der Berliner Meister der Herzen des Musik-Kabaretts mit seinem neuen Programm Schmerz Herbst

Tickets: 18/ 15 € an den reg. VVK-Kassen oder online: mvticket.de

OPEN AIR (bei gutem Wetter, sonst im Saal)

Fil wieder. Wer ihn noch nicht kennt, sollte das sofort ändern. Fil ist Urberliner, Ex-Punk und seine Bühnenshows sind eine Offenbarung. Bereits mit 10 Jahren gewann FiL den Schreibwettbewerb der Berliner Morgenpost. Seit vielen Jahren ist er als Bühnen-Entertainer und Sänger erfolgreich im Geschäft und stellt jedes Jahr eine komplett neue Show auf die Beine.

Fil, der vielfach angeschossene Silbernacken der Hauptstädtischen Chanson-Szene röhrt uns kurz vorm Krepieren nochmal einen zwischen die Rübe. Aus authentischem Schmerz geboren sind diese herbstlichen Gags und müssten wir nicht lachen – wir würden weinen. Au ! Auuu ! Aber, ach, von welch köstlicher Komik all dies dennoch ist. Dieser Fil. Einmalig. Hat noch keinen Nachfolger benannt und tritt daher 2022 nochmal an.


12.08. | 10:00 Uhr

KINDER-SOMMER-THEATER

Schnurzel, das Neinchen

Sommer-Kindertheater mit dem Schnuppe Figurentheater im St. Spiritus

Eine Geschichte über das Eigensinnig sein, das Nein, aber auch das Ja sagen zeigt Birgit Schuster vom Schnuppe Figurentheater am 12. August, um 10:00 Uhr auf der Hof-Bühne des Greifswalder St. Spiritus.

Schnurzel, das Neinchen ist ein Kaninchen. Schnurzel heißt es, weil es ein ganz schöner Trotzkopf ist und sich von niemandem zu etwas überreden lässt, zu dem es keine Lust hat. Da sagt es nur: „Ist mir doch schnurzwurzpiepe!“. Außerdem mag es gar nicht, wenn Mama, Papa oder sonst irgendwer sagt: „Schnurzel, du musst dieses oder jenes tun!“. Darauf antwortet es dann jedes Mal: „Nein!“, es kann nicht anders, deshalb heißt es ja auch das Neinchen. Na, das kann eine schöne Geschichte werden!

Tickets ab 09:30 Uhr an der Tages-Kasse: 7,- € / 5,- €
(Betreuer von Gruppen ab 10 Kindern erhalten freien Eintritt)

Reservierungen unter:  03834 8536-4444

Bei gutem Wetter open air, sonst im Saal


12.08. | 19:30 Uhr

KONZERT

Superphone

Tickets: 10/ 12 € an den reg. VVK-Kassen oder online: mvticket.de

OPEN AIR (bei gutem Wetter, sonst im Saal)

Das Rezept, mit dem Superphone sein Publikum seit Jahren in ganz Deutschland begeistert, ist einfach – aber exzellent wie raffiniert. Für solch gelungene Komposition werden die besten Ingredienzen benötigt. Als Grundzutat nehme man die Hits und Chartbreaker der letzten fünf Jahrzehnte. Diese, mit reichlich Salsa, Cha Cha, Merengue und Co scharf angebratenen Grooves, nun mit ein wenig Funk vermengen. Die Mixtur wird schlussendlich mit etwas Jazz gewürzt und abgerundet. Voilà, fertig ist die einmalige Mischung aus dem Hause Superphone.

Superphone serviert musikalischen Hochgenuss, der in die Beine geht, die Seele berührt und sich als willkommener Ohrwurm beim Gast niederlässt.


16.08. | 19:00 Uhr

VERNISSAGE

MY PAST IS MY CASTLE

Pauline StoppZeichnung | Objekt | Installation

Dauer der Ausstellung: 17.08. – 28.09.2022

Öffnungszeiten: Mo – Fr | 12:00 – 17:00 Uhr | Eintritt frei


17.08. | 16:00 Uhr

Interkulturelles Café

Lasst uns einfach miteinander ins Gespräch kommen und Leute kennenlernen, ganz egal, woher sie kommen… wir können Sprachen üben, Spiele spielen und Kaffee trinken.

Es gibt fair gehandelten Kaffee aus dem Weltladen gegen eine Spende Für das Kuchenbuffet kann gern etwas mitgebracht werden.
Das ist ein offenes Angebot – von 16-18 Uhr – für alle, die sich angesprochen fühlen.


18.08. | 19:30 Uhr

THEATER

Findejahre

Theaterabend zum Künstlerpaar Feininger mit dem Parktheater Edelbruch

Tickets: 13/ 11 € an den reg. VVK-Kassen oder online: mvticket.de

OPEN AIR (bei gutem Wetter, sonst im Saal) | 60 Minuten – ohne Pause

Auf fundierte, aber ebenso amüsante und unterhaltsame Weise führt das Parktheater Edelbruch den Zuschauer in die private Welt der Feiningers, aber auch des Bauhauses ein.

Julia und Lyonel Feininger lernten sich an der Ostsee kennen und lieben. Neben dem erfolgreichen Karikaturisten, Maler und Grafiker Lyonel Feininger fühlte sich Julia Feininger ihren eigenen künstlerischen Visionen ebenso verpflichtet wie er sich den seinen. Beide beflügelten sich gegenseitig in ihrer Kreativität. Die ersten Jahre ihres Zusammenseins waren geprägt von einem wahren Schaffensrausch. Das oberste Gebot war: Den Anderen in seinem kreativen Schaffen zu stärken und zu fördern.

Ihre fast täglichen Briefe lassen erahnen, in welch regem künstlerischen wie emotionalen Austausch sich die beiden Künstler zeitlebens befanden und inwiefern ihre persönlichen Krisen mit den gesellschaftlichen und weltpolitischen Problemen ihrer Zeit verwoben waren.

Kristin Giertler und Thomas Kornmann bringen ein Stück Kunstgeschichte auf die Bühne, dessen historische Bezüge an Aktualität kaum zu überbieten sind.


27.08. | 10:00 – 18:00 Uhr

Ein Tag mit Caspar David Friedrich

Figurentheater, Mitmachangebote , Konzert

Mitmach-Programm an den Ständen für Jung und Alt:
• Historische Postkartengrüße – Federschreiben mit Bärbel Steinberg
• Friedrich-Beutel – Siebdruck
• Obst- und Gemüsedruck – bunte Postkarten gestalten
• Historisches Handwerk kennenlernen mit dem Spinnkreis Greifswald
Friedrich-Café mit süßen und herzhaften Köstlichkeiten

11:00 Kindertheater „Vom Fischer und seiner Frau“
Theater Randfigur (nach einem Märchen von Philipp Otto Runge)
für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene
16:00 Niklas Bladt & Band – Sommerliche Klänge von Pop bis Jazz


30.08. | 17:00 Uhr

KINDER-SOMMER-THEATER

Der kleine Rabe Socke

mit dem Schnuppe Figurentheater

ab 3 Jahren | Dauer ca. 45 Minuten | Reservierungen unter: 03834 8536-4444

Tickets: 7 €/ 5 €

Der kleine Rabe Socke ist zwar manchmal ein bisschen frech und vorlaut, aber wie alle Kinder steckt er voller Energie und Neugier. Immer wieder kommt er auf die tollsten Ideen und zettelt so einige Geschichten an, die seinen Freunden riesigen Spaß machen. Manchmal gibt es aber auch Ärger, wie etwa wenn Socke seinen Freunden mit schlauen Tricks ihr Lieblingsspielzeug abluchst. Jetzt hat er zwar sein Rabennest voller Schätze, aber wie soll er denn jetzt mit den Freunden spielen?