Programm Oktober 2020

Do 01.10.

19:00 • VERNISSAGE

Lieblingsstücke aus dem PLM

Künstlerarbeiten des Kunstvereins art7 zum Thema Insel

Ausstellung zu Kunst Heute


Sa 03.10.

09:30 • KURS

Aktzeichnen

Karin Wurlitzer begleitet den Kurs, in dem nach Modell gezeichnet wird.


Di 06.10.

10:00 • KINDER-KUNST-TAGE

Trommelbau


Aus einem Blumentopf und Pergament entsteht eine Tontopf-Trommel

mit Björn Verwendel

10 – 12 Uhr • für Kinder ab 8 Jahren

Teilnahme nur mit Anmeldung: 03834 8536-4444

Du magst Musik und möchtest gerne mal ein Instrument ausprobieren?
Bestimmt hast Du schon mal in der Küche gestanden und einen Rhythmus auf einen Kochtopf geklopft? Wenn Du aber richtig Musik machen willst, brauchst Du eine eigene Trommel.
Deshalb baust Du Dir in unsrer Instrumentenbau-Werkstatt für zu Hause aus einem mittelgroßen Ton-Topf und Papier eine Trommel, mit der Du verschiedene Rhythmen trommeln kannst. Nachdem Deine Blumentopf-Trommel getrocknet und bunt gestaltet ist, kannst Du sie dann auch gleich unter Anleitung unseres erfahrenen Schlagzeugers Björn ausprobieren.


Mi 07.10.

10:00 • KINDER-KUNST-TAGE

Trommelbau


Aus einem Blumentopf und Pergament entsteht eine Tontopf-Trommel

mit Björn Verwendel

10 – 12 Uhr • für Kinder ab 8 Jahren

Teilnahme nur mit Anmeldung: 03834 8536-4444

16:00 • Interkulturelles Café

Veranstalter: Weltladen und St. Spiritus

Wir laden zum Interkulturellen Café ein. Menschen jeder Kultur und jeden Alters können sich hier bis 19:00 Uhr bei Gesellschaftsspielen, einer Tasse Tee oder fair gehandeltem Kaffee kennen lernen und austauschen.


Do 08.10.

10:00 • KINDER-KUNST-TAGE

Trommelbau


Aus einem Blumentopf und Pergament entsteht eine Tontopf-Trommel

mit Björn Verwendel

10 – 12 Uhr • für Kinder ab 8 Jahren

Teilnahme nur mit Anmeldung: 03834 8536-4444


Fr 09.10.

19:30 • KONZERT

Eisbrenner

Kaleidoskop 2020 – 40 Jahre Bühne, gesungen – gespielt – gelesen

Tickets: 25,-/22,- € • VVK in allen regionalen Vorverkaufsstellen und online • eventuelleRestkarten ab 18:30 Uhr an der AK • die Platzanzahl ist begrenzt

Der Sänger, Songschreiber und Buchautor Tino Eisbrenner feiert sein 40jähriges Bühnenjubiläum.
Mit 20 startete er als Frontmann der jungen Rockband JESSICA durch, die 1985 und 86 beliebteste Nachwuchsband wurde. Diesen Titel holte er 1987 auch als Solist. Das einzige Jessica-Album „Spieler“ gehört zu den Kultalben der späten DDR.
Die Wende 1990 veränderte auch sein Leben. Er folgte dem Ruf seiner Kinderträume und begleitete für ein paar Jahre die Indianer Mexikos.
Mit Musik bereiste Eisbrenner seither die halbe Welt und bricht auch in Deutschland mit Musikern aus aller Welt zu neuen, überraschenden musikalischen Ufern auf, stets deutsche Texte im Gepäck.
Eindrucksvoll ist auch sein politisch-künstlerisches Engagement.
Tino Eisbrenners Kaleidoskop 2020 blickt auf 20 Alben und 3 Bücher zurück und weil er das kollektive Erleben liebt, begleitet ihn in Greifswald sein Freund und langjähriger Musikerkollegen Oliver Siegmann am Bass.


Do 15.10.

19:00 • VORTRAG/GESPRÄCH

Fascismus – Antifaschismus

mit Andrey Reder

Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung


Sa 17.10.

10:00 • WORKSHOP

Silberschmieden


Schmuck kalt schmieden mit Eva Sohn

10:00 – 13:30 Uhr

Teilnahme nur nach Anmeldung: 03834 8536-4444 • begrenzte Platzanzahl Kursgebühr: 25/20 € + Material pro Stück 10 €/ größere Stücke 20 €

In diesem Workshop entstehen Kettenanhänger, Broschen, Ohrhänger, Lesezeichen und Ringe aus 925-er Silber. Die Teilnehmer*innen treiben biegen, schleifen und polieren den massiven Silberdraht und tauchen dabei in die Welt der Schmuckherstellung ein.
Nachdem sich die Teilnehmer*innen für einen Entwurf entschieden haben, unterstützt sie Schmuckgestalterin Eva Sohn bei der kreativen Umsetzung und wird ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Der Einstieg ist auch ohne Vorkenntnisse möglich.


Mi 21.10.

16:00 • Interkulturelles Café

Veranstalter: Weltladen und Sozio-kulturelles Zentrum St. Spiritus

Wir laden zum Interkulturellen Café ein. Menschen jeder Kultur und jeden Alters können sich hier bis 19:00 Uhr bei Gesellschaftsspielen, einer Tasse Tee oder fair gehandeltem Kaffee kennen lernen und austauschen.


Sa 24.10.

10:00 • WORKSHOP

Pommersche Pottmütze stricken

mit Cornelie Müller-Gödecke

Veranstalter: Heimatverband MV • Teilnahme nur mit Anmeldung

Anmeldungen ausschließlich über den Heimatverband


Di 27.10.

17:00 • PUPPENSPIEL

Nils Holgerssons wunderbare Reise

Puppenspiel mit dem Schnuppe Figurentheater

für Kinder ab 4 Jahren | ca. 45 Min.

Eintritt: 7/ermäßigt 5 € | Tageskasse ab 16:30 Uhr

Reservierungen unter: 03834 8536-4444/ begrenzte Platzanzahl

Es war einmal ein Junge, der zu nichts taugte. Am liebsten schlief und aß er. Aber sein größtes Vergnügen war, etwas anzustellen. Er wollte nichts in der Schule lernen, war faul und böse zu Menschen und Tieren. Als er nun einmal an einem Sonntagmorgen ein Wichtelmännchen ärgert, wird er zur Strafe in einen kleinen Däumling verwandelt. Erstaunt über seine Verwandlung bemerkt er, dass er jetzt auch die Sprache der Tiere versteht. Durch eine Schar Gänse wird er neugierig auf das Fliegen und geht, eigentlich mehr durch einen Zufall, mit ihnen auf eine abenteuerliche Reise. Er hört auch die erstaunlichsten Geschichten, und als sie zurückkehren, ist er um vieles klüger als vorher.

 19:00 • VORTRAG/LESUNG

Der Tod ist ein Irrtum – Heiner Müller


Literarisch-theatralische Plauderei zu Heiner Müller mit Manfred Dietrich

Der literarische Abend des Greifswalder Kunstvereins art7 findet
anlässlich der Finissage zur Ausstellung „Lieblingsstücke aus dem Pommerschen Landesmuseum“ zum Thema Inseln statt. | Eintriftt frei

Reservierungen wegen begrenzter Platzanzahl unter: 03834 8536-4444

Heiner Müller, geboren 1929 in Eppendorf/Sachsen, war Lyriker, Dramatiker, Dramaturg (von 1970-1977 am Berliner Ensemble), Regisseur und zuletzt auch Intendant des Berliner Ensembles. Er schrieb mehr als zwei Dutzend Theaterstücke und Stückbearbeitungen, sowie zahlreiche Gedichte. Jedes seiner Stücke, provozierte durch die Inhalte und seiner formalen Originalität.
Was ist von ihm 2020 geblieben ?
Manfred Dietrich stellt eine kleine Textauswahl seines Werkes vor und erinnert sich an seine mehrfachen Arbeitsbegegnungen mit ihm.


Do 29.10.

19:00 • FILM

Schlingensief – in das Schweigen hineinschreien“


Dokumentarfilm von Bettina Böhler, 2020

Eintritt: 5 € /erm. 3 €

Reservierungen wegen begrenzter Platzanzahl unter: 03834 8536-4444

Bettina Böhlers Film unternimmt als erster den Versuch, den Ausnahmekünstler Schlingensief, der 2010 im Alter von nur 49 Jahren verstarb, in seiner ganzen Bandbreite zu dokumentieren.

Im Fokus steht hier der „Familienmensch“, der in seinen Arbeiten gleichermaßen das Verhältnis zu den Eltern in Oberhausen und das Verhältnis zu Deutschland thematisierte. Der Streifen zeigt die ganze Entwicklung Schlingensiefs, vom quasi pubertierenden Filmemacher im Kunstblutrausch, über den Bühnenrevoluzzer von Berlin und Bayreuth, bis hin zum vermeintlichen, allseits geehrten Staatskünstler. Zwischen verwursteten Ossis “Das deutsche Kettensägenmassaker” sowie „Tötet Helmut Kohl“ (documenta X) und dem Versuch, Wagner zu retten (PARSIFAL), wird der Ausdruck einer unermüdlichen und so gut wie unerschöpflichen Hassliebe zu Deutschland, seiner Hochkultur und seinem Kleinbürgertum, in dem der Künstler zuallererst immer sich selbst verortete zum Ausdruck gebracht. Christoph Schlingensief wäre am 24.10. 60 Jahre alt geworden.

Darsteller: Christoph Schlingensief, Tilda Swinton, Udo Kier, Corinna HarfouchDarsteller: Christoph Schlingensief, Tilda Swinton, Udo Kier, Corinna Harfouch | 125 min, FSK: 12, Kinostart: 20.08.2020


Fr 30.10.

20:00 • Abschluss-KONZERT zur Interkulturellen Woche

Alwan Band aus Hamburg

Eine Veranstaltung der Integrationsbeauftragten der Stdat und des St.Spiritus

Eintritt frei | begrenzte Platzzahl aufgrund der Abstandsregeln

Einlass ab 19.30 Uhr

Die ALWAN BAND hat sich bei offenen Sessions gegründet und entwickelt seither ihren ganz eigenen Sound mit Einflüssen aus Weltmusik, Pop und Oriental. Alwan Band ist arabisch und heißt übersetzt „Bunte Band“. Der Name ist nicht nur musikalisch Programm, sondern bezieht sich nicht zuletzt auf die Herkunft der Mitglieder, die u.a. aus Syrien, Palästina, dem Iran, Indonesien und Litauen stammen. Als Hausband unterstützt die Alwan Band weiterhin die monatlich stattfindenden Sessions des Lola Kulturzentrums in Hamburg.
Die Bandmitgleider: Sänger und Pianist Hani Zeada, Gitarrist und Songwriter Weam Issa, Kanun Spieler Samer Badwe, Percussionist Hussein Johar und der Oud Spieler Agead Alkubaissy

The ALWAN BAND was founded during open sessions and has since developed its very own sound with influences from world music, pop and oriental. Alwan Band is Arabic and translates as „Colorful Band“. The name is not only musical, but also refers to the origin of the members, who come from Syria, Palestine, Iran, Indonesia and Lithuania, among others. As a house band, the Alwan Band continues to support the monthly sessions of the Lola Kulturzentrum in Hamburg. Free Entrance. Limited number of seats due to the distance rules, admission from 7.30 p.m.