Interkulturelles Cafe

Interkulturelles Café im St.Spiritus

jeden ersten und dritten (und fünften) Mittwoch im Monat

every first and third (and eventually fifth) wednesday of any month

von 16 – 19 Uhr:

Wir laden Sie herzlich zum Interkulturellen Café ein. Menschen jeden Alters und jeder Kultur können sich hier bei Kuchen und Kaffee und Gesellschaftsspielen kennenlernen und austauschen. Es freut uns, wenn Gäste etwas für das selbstgemachte Kuchenbuffet mitbringen. Es gibt fair gehandelten Kaffee.

These get-togethers are an opportunity for intercultural exchange between refugees and residents of Greifswald. At the intercultural cafe you can make friends, exchange ideas and plan group activities. You are welcome to bring and share your favourite game or cake.

Seit März 2016 findet das „Interkulturelle Café“ im St.Spiritus statt – gemeinsam veranstaltet vom St. Spiritus – Sozio-Kulturellen Zentrum der Stadt Greifswald, dem Projekt „Weltfreunde“ und dem Weltblick e.V., (der den Weltladen im St.Spiritus betreibt).

Das Interkulturelle Café soll die Begegnung zwischen Geflüchteten und Einwohnern ermöglichen. Menschen jeden Alters und jeder Kultur können sich hier bei Kuchen und Kaffee und Gesellschaftsspielen kennenlernen und austauschen. Das Projekt „Weltfreunde“ des AStA Greifswald hat das Interkulturelle Café bereits im Herbst des Jahres 2015 gegründet. Es findet nun wöchentlich statt: den ersten und dritten Mittwoch im Monat im St. Spiritus, den zweiten und den vierten Mittwoch im Jugendzentrum klex.
Im Sozio-kulturellen Zentrum St.Spiritus wird fair gehandelter Kaffee angeboten. Im Zuge des Formates des Begegnungscafés können sich Ideen für Veranstaltungen bzw. regelmäßige, thematische Angebote im Haus entwickeln – und vor allem Freund- und Partnerschaften zwischen alten und neuen Bürgern unserer Stadt. Ein mehrsprachiger Flyer wirbt für die Veranstaltung.

Im SoPlakat Cajonworkshopmmer 2016 fand im Rahmen des Interkulturellen Cafés im St.Spiritus ein Percussion-Workshop unter dem Motto „Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschheit“ statt in Kooperation mit greifmusic.